Die Baumkuklturtage 2020 werden auf Grund
der Corona-Krise abgesagt und auf das nächste Jahr
voraussichtlich vom 11.-13. Juni 2021 verschoben.

Die Baumkulturtage in Badenweiler

vom 10. - 13. Juni 2020

Im Portrait:
Die Eiche – Mythen und Fakten


Eichen

Die Eiche, genauer gesagt die Trauben-Eiche (Quercus petraea) und die Stiel-Eiche (Quercus robur), sind sehr wertvolle Baumarten in unseren Wäldern, die nicht nur wertvolles Holz liefern, das vielfältig verwendet wird. Besonders in den Weinbauregionen prägt sie bis heute das Wald- und Landschaftsbild. Die Nutzung als Brennholz, Pfahlholz, Fassholz und Bauholz, besonders für die Fachwerkhäuser sowie die Gerbstoffgewinnung aus der Eichenrinde, Schweinemast mit Eicheln und die Streugewinnung aus den Blättern machte die Eiche zur wichtigsten Baumart für die Menschen unserer Region. Neben der Nutzfunktion sind Eichenwälder auch Lebensraum zahlreicher und teilweise gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Von den weltweit etwa 600 Eichenarten gibt es einzelne die zukünftig mehr Bedeutung bei uns erfahren könnten. In der Diskussion um die Klimaveränderung wird erwartet, dass Eichenarten aus warm-trockenen Regionen wie beispielsweise die Flaumeiche (Quercus pubescens) oder die Zerreiche (Quercus cerris) an die zu erwartenden Bedingungen besser angepasst sind als unsere Hauptbaumarten.

 

Mythologie und Symbolik

Alte Eichen waren und sind Sinnbild für das ewige Leben. Die knorrigen Stämme stehen zudem für Wahrheit, Kraft und Stärke. An markanten Plätzen stehen heute noch einzelne Gerichtseichen. Ihre Höhlen und Löcher wurden als Tore in eine andere Welt verehrt. Elfen lieben es um Eichen zu tanzen und dieser Baumart wurden schon immer magische Kräfte zugeschrieben. Bis zu 1.000 Lebensjahre hat so manche Eiche erlebt und aufgesogen. Diese Bäume könnten wahre Geschichten erzählen. „Vor Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen“, lautet eine alte Volksweisheit. Die Eiche wurde in vielen Kulturen mit dem Gewittergott in Verbindung gebracht, da sie häufig das Ziel von Blitzschlägen war. Eichenlaub, Eicheln, Eichkranz und Eichbaum sind viel verwendete Symbole, die von der innigen Verbindung der Menschen zu diesem Baum zeugen, wie beispielsweise das Eichenlaub auf der Pfennigmünze.

 

Zu den Baumkulturtagen 2020 haben die Veranstalter erneut ein abwechslungsreiches spannendes Programm, das diese Baumart aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet, vorbereitet.

 


Das Programm

  Mittwoch 10. Juni – Möbelwerkstatt Jonny B. GmbH, Sulzburg-Laufen

18.30 h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auftakt der Baumkulturtage

„Die Eiche – Natur, Wald und Furnier“

Axel Groh, Geschäftsführer der Fa. Schorn & Groh in Karlsruhe, wird seinen Vortrag speziell für unsere Tagungsreihe konzipieren. Er stellt uns die Furnierherstellung aus Eiche und die aktuelle  Verwendung weltweit anhand seiner eigenen Objekte vor.

 

„Möbel aus Eiche“

Jonny Brändlin, Schreinermeister und Inhaber der Möbelwerkstatt Jonny B. GmbH präsentiert uns seine Arbeit mit der Eiche.

 

„Wein & Eiche“

Josefine Schlumberger, Deutsche Weinkönigin 2015/2016 und ausgebildete Önologin vom Weingut Rainer Schlumberger in Laufen, zeigt bei einer kleinen Weinprobe auf, warum Eichenfässer auch heute noch ihren festen Platz im Weinkeller behaupten, welche Arten verwendet werden und wie sie die Weine beeinflussen.

  Donnerstag 11. Juni (Fronleichnam) – Kurhaus Badenweiler

 

Moderation des Tages:

Ulrich Pfefferer, Initiator und Baumexperte
und Johann Pfefferer-Wolf, Professor em. für Psychiatrie an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)


09.00 h

 

 

 

„Begrüßung und Einführung in die Themen

Vincenz Wissler, Bürgermeister Badenweiler
Bertram Vogel, Geschäftsführer der BTT Badenweiler

Prof. Dr. Ulrich Schraml, Direktor der FVA Freiburg


09.30 h

 

 

„Kann man Eichen-Kulturwälder natürlich bewirtschaften?“

Prof. Dr. Jürgen Bauhus, Leitung der Professur für Waldbau der Uni Freiburg

10.30 h

Kaffeepause


11.00 h

 

 

„Eichen Rot-Weiß:
Vielfalt und Bedeutung der Gattung Quercus

PD Dr. Gregor Aas, Ökologisch-Botanischer Garten der Universität Bayreuth


12.00 h

 

 

 

„Verehrt, missbraucht und im Gedächtnis fest verankert - Eichensymbole in Gesellschaft und Politik

Prof. Dr. Ulrich Schraml, Direktor der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg


13.00 h

Mittagspause


14.00 h -

17.00 h

Exkursion zum Badenweiler Ölberg

 


  Freitag 12. Juni – Kurhaus Badenweiler

09.00 h

 

 

 

 

 

„Die Eichen in lichten Wäldern:
Vielfalt in jeder Hinsicht“

Dr. Mattias Rupp, FVA Freiburg
Ein Blick in die Geschichte der Eichennutzung. Naturschutzfachliche Bedeutung lichter Eichenwälder mit ausgewählten Beispielen.


10.00 h

 

 

„Genetisches Erbe mitteleuropäischer Eichen -  ein besonderer Blick auf Reliktstandorte“

Dr. Charalambos Neophytou, FVA Freiburg


11.00 h

Kaffeepause


11.30 h

 

 

„Riesige Eichen“ – Beispiele der 150 größten Eichen in Deutschland“

Jeroen Pater, Förster der niederländischen Staatsforstverwaltung


13.00 h

Mittagspause


14.30 h -

17.00 h

 

 

Exkursion mit zu den Eichen im Kurpark in Badenweiler

Dr. Gregor Aas, Ökologisch-Botanischer Garten der Universität Bayreuth

Harald Schwanz, Leiter der Kurparkgärtnerei

Dr. Jens-Uwe Voss, Dendrologe


  Freitag 12. Juni – Naturtheater Badenweiler

20.15 h

 

 

 

 

„Beethoven, Eich-Bäume und Träume in der sommerlichen Nacht”

Eine Produktion von  Martin Lunz des LiteraTheaters Badenweiler und dem

Licht-Eurythmie-Ensemble Arlesheim CH
Leitung: Thomas Sutter


  Samstag 13. Juni – Treffpunkt 10.00 h Kurhaus Badenweiler - Haupteingang

10.00 h -

12.00 h

 

 

 

 

 

Das besondere Badenweiler Waldbaden mit dem Schwerpunkt „Eichbäume“

mit  Martin Lunz

Beim Waldbaden besucht man den Wald auf neue Art und Weise um seine heilsame Atmosphäre mit allen Sinnen zu entdecken. Für Körper, Geist und Seele ist das eine
Wohltat, ohne sich körperlich oder geistig anstrengen zu müssen. So kann man einfach genießen und ganz selbst sein.

Freuen Sie sich auf ein breit gefächertes Buchangebot zum Thema „Bäume“ , zusammengestellt von der Buchhandlung BEIDEK aus Müllheim.



Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, die maßgeblich zum Erfolg unserer Veranstaltung beitragen.





Die Veranstalter der Baumkulturtage Badenweiler:

Schirmherrschaft:

• Bertram Vogel –

  Geschäftsführer Badenweiler  

  Thermen und Touristik GmbH

• Vincenz Wissler –
  Bürgermeister Badenweiler